WEDDING: Outfit Dos & Don’ts für Gäste.

Die Hochzeitssaison ist in vollem Gange!

Und ohne der Braut die Show stehlen zu wollen, möchten wir als Gast eine gute Figur machen.
Wenn das Brautpaar einen Dresscode oder vielleicht sogar einen zusätzlichen Farbcode vorgegeben hat, kann man sich als Hochzeitsgast einfach daran orientieren. Aber was zieht man an, wenn man keine Vorgaben hat?

Eine Hochzeit ist ein freudiger und festlicher Anlass, den man mit entsprechender Garderobe würdigen sollte. Aber dennoch ist die lange elegante Abendrobe nicht unbedingt immer die richtige Wahl. Das Outfit sollte dem Rahmen der Hochzeit entsprechen und dieser kann variieren von einer entspannten Gartenparty bis hin zum pompösen Schloss mit rotem Teppich für die Gäste. Sicherlich liebt und kennt ihr die Menschen, die euch zu ihrer Hochzeit eingeladen haben gut und könnt einschätzen womit sie sich wohlfühlen.

Ein paar Tipps, die wohl in den meisten Fällen passend sind, habe ich dennoch. Dass man als Gast auf einer Hochzeit kein Weiß trägt, dürfte wohl den meisten bekannt sein. Auch Cremetöne und alles was zu nah am Brautklein sein könnte, sollte man vorsichtshalber meiden. Für mich persönlich ist auch Schwarz als Gastdame nicht ideal – eine Hochzeit ist schließlich ein fröhlicher Anlass. Zu knallige Farben wie Rot oder Pink – wenn nicht ausdrücklich gewünscht – können auch zu viel sein. Schließlich soll das Brautpaar an diesem Tag im Vordergrund stehen. Ein knallrotes Kleid sticht später auf jedem Gruppenfoto raus. Eine gute Wahl sind deshalb meiner Meinung nach zarte Farben wie Rosé-, Mauve-, Taupe- oder auch helle Mint- oder Blautöne. Zurückhaltend und in Summe immer harmonisch.

 

Tipp: Wenn ihr pudrige Farben tragt, versucht es doch mal mit dezent roten Lippen und Wangen! Das lässt euch weniger blass aussehen und zaubert einen gesunden Hauch von Farbe ins Gesicht :).

 

Kleid: H&M (online leider unauffindbar – hier ein ähnliches)

Tasche: Furla

Pumps: Valentino

Leave a Reply

Your email address will not be published.