HAPPY NEW YEAR: Und ein glücklicher Rückblick auf 2016

Wenn man den Jahresrückblicken im Fernsehen Glauben schenkt war 2016 ein schreckliches Jahr. Geprägt von Terror und vielen Verlusten mehr oder weniger bekannter Persönlichkeiten.

Mein persönliches 2016 war aber ein besonders glückliches. Angefangen mit unserem entzückenden Katzennachwuchs Ende März. Ich bin soweit ich mich erinnern kann eine Katzentante. Von kleinauf habe ich jede Katze, die mir beim Spazierengehen oder im Urlaub über den Weg gelaufen ist geherzt und hätte sie am Liebsten mit nach Hause genommen. Eine Freundin hat mir zum Geburtstag eine Rosenau Katzen-Karte geschickt mit dem P.S. „Die hätte ich Dir vor 15 Jahren auch schon ausgesucht“. Dass ich irgendwann das Wunder einer eigenen kleinen Katzenfamilie erleben würde hätte ich mir nicht träumen lassen. Die zwölf Wochen mit den kleinen Fellzwergen waren ein großes Geschenk. Jeder Tag war besonders und herzerwärmend. Und wenn ich heute sehe wie prächtig die jungen Damen sich entwickelt haben erfüllt es mich immer wieder mit Stolz. Meine flauschigen Kinder.

Nur wenige Tage nach der Geburt, kurz bevor die Kleinen ihre Augen geöffnet haben, haben mein Mann und ich standesamtlich Ja zueinander gesagt. Ich kann mich noch wie gestern daran erinnern wie aufgeregt ich war und wie ich voller Vorfreude in der Nacht vor der Trauung in dem Glauben auf die Uhr schaute, es sei sicher schon Zeit zum Aufstehen. Es war 1:30 Uhr in der Nacht. Ich bin nicht wieder eingeschlafen. Aber noch zwei Mal aufgestanden um zu prüfen ob mein Personalausweis noch gültig ist und um meine Brautschuhe zu imprägnieren. Ich war wohl etwas neben der Spur. Und dann war er da. Dieser Tag voller Glücksgefühle. So aufregend, so schön, so schnell vorbei, aber glücklicher Weise nur ein Vorgeschmack (wenn auch ein sehr guter) auf unser großes Fest Ende September.

Der Sommer verging, zwei meiner kleinen Flauschbälle mussten in neue Familien ziehen und der große Tag rückte näher und näher. Wenn man so viel Zeit mit einer Sache verbringt, so viel Mühe und Herzblut hineinsteckt, dann wachsen die Erwartungen und die Vorfreude auf diesen einen Moment von Tag zu Tag ins Unermessliche. Und wenn die Nerven schon fast blank liegen, dann merkt man was für tolle Menschen man um sich hat, die einem unter die Arme greifen und auf dem Weg begleiten. Und als der Tag dann da war, war es das größte Geschenk, das 2016 für uns bereithielt. Alles war so viel besser als wir es uns vorstellen konnten. Das Zusammenspiel all der kleinen Details und Entscheidungen, die wir in den letzten Monaten getroffen hatten, zu sehen war großartig. All die wichtigen Menschen in unserem Leben auf einmal um sich zu haben war großartig. Das Septemberwetter war großartig. Die Erinnerungen sind großartig. Endlich Mann und Frau zu sein ist großartig.

Dieser Blogpost könnte noch so viel länger werden. Da wäre noch unser Honeymoon, der neue Job im Brautatelier, mein zweiter Neffe (okay, Wunsch-Neffe), der Jahreswechsel in Paris. Aber neben all den großen Ereignissen, die 2016 mit sich brachte, auch die Zeit, die wir mit Freunden verbringen konnten, die Liebe, die wir aus der Familie erfahren haben und jeder einzelne Morgen an dem wir neben einem geliebten Menschen aufwachen durften.

Mal sehen was 2017 bringt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.