VEGAN LUNCH-TIME: Winterliches Pastinaken-Curry

img_0172_food_vegan_curry

Ein Hoch auf die Reste-Küche! Dabei entstehen immer die tollsten Kombinationen. Was ich aus übrig gebliebenen Pastinaken gezaubert habe seht ihr hier.


Für 1 Portion braucht ihr:

100 g Pastinake
150 g Pak Choi
100 g Tofu 
100 g frische Ananas
100 ml Kokosmilch light
15 g Currypaste
etwas frischen Ingwer


1. Schneidet die Pastinaken in mundgerechte Stücke und gebt sie in einen Wok. Fügt bereits jetzt den Ingwer hinzu. Bedeckt sie mit Wasser und lasst sie etwa 10 Minuten köcheln, bis sie nur noch leicht bissfest sind.

2. Wenn die Pastinaken so weit sind könnt ihr den gewürfelten Tofu kurz mit im Wok anrösten. 

3. Die größeren Pak Choi Blätter könnt ihr teilen. Der dunkelgrüne Teil kommt erst ganz zum Schluss in den Wok, da er ähnlich schnell zusammenfällt wie frischer Spinat. Den anderen Teil des Pak Chois gebt ihr zu der Pastinaken-Tofu-Mischung in den Wok und löscht das Ganze erneut mit etwas Wasser ab.

4. Fügt nun die gelbe Currypaste und die Kokosmilch hinzu und lasst das Gemüse weiter köcheln, bis die Soße etwas eingedickt ist.

5. Kurz bevor die Soße die richtige Konsistenz erreicht, fügt ihr noch den übrigen Pak Choi und die Ananas hinzu.

6. Serviert das Curry nach Belieben mit frischem Koriander und Sesam.

Guten Appetit

Übrigens! Habt ihr gewusst, dass Pastinaken eine antibakterielle Wirkung haben und voller Vitamin C stecken? Eine super gesunde Abwechslung zur Kartoffel!

img_0176_food_vegan_curry

Leave a Reply

Your email address will not be published.