AUTUMN FAVORITE: Süßkartoffel-Pfanne mit Kichererbsen & Spinat

img_0077_food_vegan_sweetpotato

Die Zeit wenn die Bäume nach und nach kahler und die Tage kürzer und immer kälter werden, ist perfekt für warme Eintöpfe, die man einfach mit einem Löffel, eingemummelt auf der Couch genießen kann. Dieser hier kommt aus dem Wok und versprüht eine leicht asiatische Note.


Für 1 Portion braucht ihr:

etwas Kokosöl
150 g Süßkartoffel
100 g Kichererbsen (aus der Dose)
175 g frischen Spinat
100 ml Kokosmilch light
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1 Stängel Zitronengras


1. Erhitzt etwas Kokosöl in eurem Wok und schwitzt darin die geschälte, klein geschnittene Süßkartoffel mit der halben zerdrückten Knoblauchzehe an. Löscht das Ganze mit etwas Wasser ab und lasst es einige Minuten köcheln, bis die Süßkartoffel etwas weicher ist. 

2. Fügt die abgetropften Kichererbsen und die klein geschnittene Zwiebel hinzu, sobald kein Wasser mehr im Wok übrig ist. Ich benutze hier gerne gewürfelte Zwiebel aus der Tiefkühltheke. Das spart etwas Arbeit und den Zwiebelgeruch an den Fingern – man gönnt sich ja sonst nichts. 

3. Nachdem auch die Zwiebel und die Kichererbsen etwas angeröstet sind, löscht die Mischung mit der Kokosmilch ab und gebt den Rest der Knoblauchzehe, sowie das in ein paar kürzere Stücke geschnittene Zitronengras hinzu.

4. Während das Gemüse bei schwacher Hitze vor sich hin köchelt, könnt ihr den Spinat waschen und anschließend hinzugeben.

5. Wenn der Spinat eingefallen ist, könnt ihr noch mit einem Hauch Chili nachwürzen. Salz benötigt dieses Gericht nach meinem Geschmack tatsächlich gar nicht – davon essen wir sowieso zu viel, also probiert es doch einfach mal ohne. 

Guten Appetit

img_0081_food_vegan_sweetpotato

img_0087_food_vegan_sweetpotato

Leave a Reply

Your email address will not be published.